2015 ist das Europäische Jahr für Entwicklung, da in diesem Jahr auf verschiedenen Treffen – G7 Treffen auf Schloss Elmau, Klimagipfel etc. auf internationaler Ebene über die zukünftigen globalen Entwicklungsziele entschieden wird.

Klamotten bei H&M kaufen, mit dem Handy telefonieren oder süße Schokolade essen – alles Dinge, die für Kinder und Jugendliche zum Alltag gehören. Doch hinter all diesen Handlungen verbergen sich Geschichten, die die ganze Welt umspannen und oft in anderen Teilen der Erde Hunger, Armut und Menschenrechtsverletzungen hervorrufen: Textil-ArbeiterInnen in Bangladesch nähen zu Hungerlöhnen unsere Kleidung, das Erz Coltan in unseren Handys wird im Kongo unter miserablen Bedingungen abgebaut und noch immer schuften Kinder auf den Kakaoplantagen in Westafrika für unseren süßen Schokoladengenuss.

Mit Unterstützung von INKOTA führt der BDP Berlin im Rahmen des Projektes „Pfadfinden – Aktiv für eine gerechte Welt“ am 13. Juni das Klamöttchen – Kleidertauschprojekt durch. Weitere Informationen hierzu

Weitere Aktionen und Berichterstattungen zu den Treffen der G7 und über alternative,globalisierungs"kritische" Projekte werden folgen.

Ankündigung Alternativgipfel in München zum G7 Treffen auf Schloss Elmau http://www.alternativgipfel.org/

Hier eine Initiative,die sich dafür einsetzt, dass Menschen mit Behinderungen bei den globalen Entwicklungszielen mitzuberücksichtigt werden! Setzt-t ein Zeichen! www.setz-ein-zeichen.org/